Sie befinden sich hier::>>>Sägen Praxisempfehlungen
Sägen Praxisempfehlungen2018-07-26T22:19:41+00:00

Praxisempfehlungen für das Sägen

Spannen des Bandsägeblattes

Eberle Bandsägeblätter werden mit einer Spannkraft von 250 – 300 N/mm² gespannt. Die korrekte Bandspannung trägt wesentlich zu einem geraden Schnitt des Sägeblattes bei. Bei Sägemaschinen mit manueller Bandspannung sollte die Spannkraft nach dem Einsägen überprüft und ggf. korrigiert werden. Mit dem Eberle Bandspannungsmessgerät können Sie die optimale Bandspannung einstellen.

Kontursägen

In der nachfolgenden Grafik ist das optimale Verhältnis zwischen Sägeblattbreite und zu sägendem Radius dargestellt. Bei Berücksichtigung wird ein Einklemmen oder Verdrehen des Bandes vermieden.

Kontursaegen

Bandsägeführungen

Bandsägeführungen sind für einen geraden Schnitt des Bandes verantwortlich. Je näher die Bandsägeführungen an das Schnittmaterial angestellt sind, um so exakter wird der Schnitt.

Einsägen

Durch das Einsägen des Sägeblattes wird eine optimale Standzeit erreicht. Eberle empfiehlt bei unbeschichteten Sägebändern das Einsägen mit einem um etwa 40% reduzierten Vorschub. Falls Schwingungen beim Einsägen auftreten, ist zur Erhöhung des Schnittdruckes eine geringfügige Reduzierung der Schnittgeschwindigkeit vorzunehmen. Die Dauer des Einsägens sollte ca. 15 min. oder mindestens 300 cm² gesägte Fläche betragen.

Spanbildung

Die Form und Farbe der Späne gibt Auskunft über Schnittdruck und thermische Belastung des Sägeblattes.

Saegen Spaehne Schnittdruck

Sehr feine oder pulverförmige Späne zeigen einen zu geringen Schnittdruck an.

Saegen Spaehne Ueberlastung

Dicke, stark gepresste oder blau angelaufene Späne signalisieren eine Überbelastung des Sägeblattes.

Spaehne Saegen ideal

Locker gerollte Späne sind das Zeichen für ideale Schnittverhältnisse.

Kühlschmierung

Bei den meisten metallischen Werkstoffen ist eine Kühlschmierung unerlässlich. Bei Aluminium und Al-Legie rungen dient sie darüber hinaus zum Freihalten der Zahnlücken von Spänen und zur Erzielung besserer Schnittoberflächen. Keine Schmierung ist für Gusseisen, Messing und einige nicht metallische Werkstoffe, wie Kunststoffe, Graphit usw., erforderlich.

Sicherheitshinweise

Zur Vermeidung von Verletzungen sind beim Umgang mit Sägebändern Sicherheitshandschuhe, Schutzbrille und Sicherheitsschuhe zu tragen.

Wie bei nahezu allen anderen Webseiten werden auch beim Aufruf unserer Seite Cookies gespeichert. Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie dieser Speicherung zu. Sie können jederzeit Ihre Browsereinstellungen verändern, um das Speichern von Cookies zu verbieten. Dies kann aber unter Umständen zu einer eingeschränkten Funktionalität der Seite führen. Nähere Informationen zur Handhabung der Cookies auf unseren Seiten finden Sie in den Datenschutzhinweisen. Verstanden!